© FF Hermagor - LM Rene Pettauer
Dieses Portal wird gesponsert von:

Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Hermagor konnte am 3. März 2018 bei der 149. Jahreshauptversammlung eine eindrucksvolle Leistungsbilanz über das abgelaufene Jahr 2017 abgeben. 172 Mal wurde im abgelaufenen Jahr die Freiwillige Feuerwehr Hermagor zu einem Einsatz gerufen. Wie in den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt auf dem Gebiet der technischen Hilfeleistung.

16.038 ehrenamtliche Stunden
16.038 geleistete Stunden im Jahr 2017 zeigen, dass sich die Kameraden und Kameradinnen auch ihrer Verantwortung bewusst sind. Besonders die 172 geleisteten Einsätze und das breite Spektrum an Ausbildungen (Übungen -Schulungen – Lehrgänge – Bewerbe – Leistungsabzeichen – etc.) sind für diese Stundenleistung verantwortlich. Weiters zählen noch die Jugendarbeit, Veranstaltungen, Kameradschaftspflege und notwendige Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft zu den größeren Stundenaufwendungen. Um die hohe Anzahl von Einsätzen auf qualitativ hohem Niveau absichern zu können, ist es erforderlich, dass die gesamte Mannschaft sich regelmäßigen Übungen und Schulungen unterzieht. Diese 16.038 ehrenamtlich geleisteten Stunden ergeben pro Mitglied einen Zeitaufwand von rund 55 Minuten pro Mitglied pro Tag und eine Wertschöpfung von € 384.912.

Highlights 2017
Zu den Highlights bzw. besonderen Herausforderungen zählten sicherlich die Austragung der Landesmeisterschaften der Kärntner Feuerwehren und der Feuerwehrjugend auf dem neuen Bewerbsgelände sowie die neu erhaltene Drehleiter, welche für den gesamten Bezirk im Einsatz steht.

Beförderungen / Neuaufnahmen
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Andreas Göttling zum Oberlöschmeister, Lukas Jank zum Hauptfeuerwehrmann, Christian Lackner zum Oberfeuerwehrmann und Fabio Burgstaller, Florian Cutura, Niklas Fischer zum Feuerwehrmann befördert. Es konnte mit Patrik Kalman ein Neueintritt und mit Simon Wlk eine Überstellung von der Feuerwehrjugend in den aktiven Stand bekannt gegeben werden. Derzeit zählt die Feuerwehr Hermagor 76 Mitglieder.

Neue Homepage / Neuer Jahresbericht
Viele Stunden verbrachten auch das Team der Öffentlichkeitsarbeit unter dem Beauftragten Rene Pettauer bei der Neugestaltung des Jahresberichtes und der Homepage www.ff-hermagor.at. Die Homepage fiel im Oktober 2017 einem Hackerangriff zum Opfer und daraufhin wurden sämtliche Daten unbrauchbar. Dies nahm das ÖA-Team zum Anlass, eine gänzlich neue Homepage auf dem neuesten Stand der Technik aufzubauen. In Rekordzeit von rund 3 Wochen war die Homepage wieder online. Ebenso konnte das ÖA-Team einen gänzlich überarbeiteten Jahresleistungsbericht in Druckform präsentieren, welcher erstmals, dank großzügiger Sponsoren, an alle Haushalte im Einsatzgebiet ausgesendet werden kann. Ein neues, modernes Design und interessante Rückblicke über das gesamte Feuerwehrgeschehen in der FF Hermagor sollen der Bevölkerung hiermit nähergebracht werden.

Zahlreiche hochrangige Ehrengäste
Als Ehrengäste konnten Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Rudolf Robin, BFK OBR Herbert Zimmermann, Bgm. Siegfried Ronacher, Vizebgm. DI Leopold Astner, StR. Irmgard Hartlieb, Polizeiinspektionskommandant CI Peter Allmaier, BH-Stv. Mag. Günther Fian, Bezirksrettungskommandant Thomas Schwilk, Bezirksrettungskommandant-Stv. Christoph Kovacic, Reinhold Ressi (Bergrettung), Amtsleiter Bernhard Resch (Stadtgemeinde Hermagor), Ehrenabschnittsbrandinspektor Erich Hofer, Bezirksjugendbeauftragter BI Franz Pfaffenberger und Bezirksfeuerwehrarzt Dr. Werner Edthofer begrüßt werden.