v.l.n.r. Bgm. Siegfried Ronacher, TIB Leiter Markus Brandstätter und StRin Christina Ball anlässlich einer Baubesichtigung auf der Egger Alm.
v.l.n.r. Bgm. Siegfried Ronacher, TIB Leiter Markus Brandstätter und StRin Christina Ball anlässlich einer Baubesichtigung auf der Egger Alm.
Dieses Portal wird gesponsert von:

Die Bauarbeiten für das barrierefreie Naturerlebnis auf der Egger Alm und der Dellacher Alm sind nahezu abgeschlossen. So können die heimischem Touristiker in der kommenden Sommersaison wieder eine großartige Neuigkeit präsentieren.

“Naturerleben für alle” ist ein kärntenweites Leuchtturmprojekt, da bis zum Jahr 2022 im gesamten Bundesland barrierefreie Infrastrukturangebote in Schutzgebieten geschaffen werden. Insgesamt werden 10 Angebote geschaffen, die allen Menschen zur Verfügung stehen. In der Region Nassfeld-Pressegger See / Lesachtal / Weissensee sind gleich zwei Projekte in der Umsetzung.

Beide Projekte – Barrierefreier Wanderweg Egger Alm – Dellacher Alm und der Barrierefreie Rundwanderweg Weißensee Westufer werden mit Mitteln aus LEADER und Land Kärnten Unterstützt. Dafür haben die Gemeinde Weissensee und die Stadtgemeinde Hermagor Pressegger See ein gemeinsames LEADER Projekt eingerichtet. 

“Wir wollen Menschen, die bisher nicht oder nur eingeschränkt die Natur erleben konnten, einen Zugang zur Natur verschaffen und somit ein barrierefreies Naturerlebnis ermöglichen. Denn laut deutschen Studien ist Barrierefreiheit im Alltag und in der Freizeit für 10% der Bevölkerung unentbehrlich und für ca. 40% notwendig ,” so Bürgermeister Siegfried Ronacher und STRin Christina Ball anlässlich einer Baustellenbesichtigung auf der Egger Alm. Konkret werden zwischen der Egger Alm und Dellacher Alm insgesamt 10 neue Rastmöglichkeiten aufgestellt, Behindertenparkplätze werden errichtet, die Weg Anlage wird barrierefrei gestaltet, die bewirtschafteten Hütten erhalten einen barrierefreien Zugang und in der Egger Alm wird ein barrierefreies WC errichtet.

Um den barrierefreien Weg wirklich allen Menschen zugänglich zu machen, wird noch zusätzlich ein Rollstuhlzuggerät angeschafft.